Josef Bäff Piendl

Bäff-Niederbayern

Geboren: Am Faschingssamstag, den 15. Februar 1964 im Krankenhaus Roding, um 9:03 Uhr, also genau richtig zur Brotzeit.

Sternzeichen: Wassermann! „Ich trinke aber auch andere Getränke!“

Spitzname: „Bäff “ Diesen Spitznamen habe ich seit der 4 . Schulklasse! Er stammt von meinem Schulfreund Heribert! Ich sage, die Abkürzung bedeutet: „Beautiful, änzückend, friedlich und fromm“! Meine Frau sagt: „Blöd, ätsch, frech und faul“! Meine Söhne sagen: „Sie geben der Mama recht!“

Familienstand: Glücklich verheiratet seit 1991 mit Veronika, genannt „Vroni“!

Unser größtes Glück: Die Söhne: Michael und Stefan.

Beruf: „Ein-Mann-Fabrik“ als Humorist, Gstanzlsänger und Liedermacher. Eigentlich bin ich ein Vorreiter der „Ich – AG“! Habe 2 abgeschlossene Berufsausbildungen. Landwirt erlernte ich in den Jahren 1979 bis 1982 mit anschließender „Winterschule“.Von 1988 bis 1990 erlernte ich den Beruf des Koches
damit ich auch das verwerten kann was man als Landwirt erzeugt!

Hobbys: Schützenmeister des Schützenvereins „Perlbach“ Trasching. Fan des SSV Jahn Regensburg! Ich sammle praktisch alles, also sammle ich eigentlich Sammlungen, z.B. alte Braueremaßkrüge, Münzen, Briefmarken, Zeitungsberichte, alles aus 1964 und vieles was andere wegwerfen!

Erste Bühnenerfahrung: Bei der Theatergruppe der KLJB Trasching 1979 beim Theaterstück „Die heiße Liebeserklärung“ als Kriminalkommissar Bittermann. Weitere 10 Theater folgten. Langjähriger Vorstand der KLJB Trasching und der KLJB – ArGe Roding, sowie Moderator der weitbekannten Traschinger Beatpartys, „die nicht nur Bäff, sondern auch Nicki und Ottfried Fischer zu einer steilen Karriere verhalfen!“

Die ersten Gstanzl: Sang ich auf einer Geburtstagsparty mit ca.20 Jahren zu später Stunde. Also bin ich mehr oder weniger ein „spätberufener“ Gstanzlsänger!

Bäff-OberpfalzDas erste Lied: War eine Umtextung des Liedes: „Rote Lippen soll man küssen!“ in den neuen Text: „Volle Massen muß man saufen!“ so um 1986. Dieses Lied liegt noch immer in meiner Evergreen-Schublade für den Tag X !!

Hochzeitlader: Seit Samstag, den 22.Juli 1989!Ich bewundere das mutige Brautpaar „Toni und Silvia“! Mittlerweile wurden über 350 Paare in den
glücklichen Stand der Ehe begleitet. Aus Zeitgründen ist aber meine Hochzeitsladertätigkeit momentan auf „Eis“ gelegt. Vielleicht gibts mal wieder ein Comeback!

Soloauftritte: Freitag, 01.Dezember 1989 allererster Kurzauftritt bei der „Offenen Bühne“ Liederbühne Robinson! Freitag, 09.März 1990 erstes Engagement auf der Liederbühne Robinson. Seitdem viele Auftritte bei Festlichkeiten aller Art, außer Scheidungen! Zum Beispiel: Festzelte, Betriebsjubiläen, Gstanzlsängertreffen, Weihnachtsfeiern, Privatfeiern, und „Ein Abend mit Bäff!“ für Vereine, Pfarreien, Betriebe usw. sowie zwei Abendfüllende Bühnenprogramme mit den Titeln„Dou de net oi!“ und „Do beißts aus!“

Hier ein Liveauftritt im Rahmen der Witzemeisterschaft

Preise:

BLM-Hörfunk-Preis 2008 für den besten Beitrag in der Kategorie Werbung und Promotion

5-maliger Holledauer Gstanzlkönig im Weißbierstadl in Abensberg in den Jahren 1994/1995/1998/2000/2001

3-maliger Holledauer Vize-Gstanzlkönig 1992,1996 und 2003

1. Sieger beim Ehekirchener Preisgstanzlsingen 1991 Als einziger Oberpfälzer holte ich den begehrten Hochzeitsladerstecken, leider gibt´s den Wettbewerb
nicht mehr.

1999 Baumsteftenlenz – Schnodahüpflkönig im Museumsdorf Dreiburgensee in Tittling.

Teilnahme an vielen Gstanzlsingen „ohne Wettbewerb“ in ganz Bayern.

Mein größter Sieg war aber die Bezwingung meines inneren Schweinehundes, als ich zum erstenmal eine
Bühne betrat!

Ehrungen: 26.November 2004 Ehrenmitgliedschaft der Laienbühne Schorndorf

http://www.youtube.com/watch?v=5fz7j4mmLh0

Auswahl an Rundfunk und Fernseherfahrungen:

Freitag, 15.08.2008-Weißblau klingst am Schönsten  aus Straubing im SWR (Wiederholung)

Freitag, 08.08.2008-Weißblau klingst am Schönsten aus Straubing im BR (Wiederholung)

Sonntag, 10.08.2007-Weißblau klingst am Schönsten aus Straubing im BR

Freitag, 11.05.2007-Grünwald Freitagscomedy mit Monika Gruber Axel Hacke und Gstanzl vom Bäff

Freitag, 07.Juli 2006-Die Gruber- Stars, Stil und Schmarrn! Sendung von Monika Gruber im BR.

BR – Sendung „Quer“ am Donnerstag, 06.10.2005 20.15 Uhr als Gstanzlsänger zum Thema Schwarz –
Rote Koalition!

Gastschauspieler bei der Soko 5113 Produktion „Das Blutopfer!“
Sendetermin: Sa. 27. Dezember 2002 um 20.15 Uhr – ZDF
Wiederholung: Do. 22. Juli 2004 um 20.15 Uhr – ZDF
Wiederholung: Di. 01.Mai 2007 um 17:00 Uhr – ZDF

Sept. 1999 Hochzeitssendung „Servus-TVA“ live mit
Josef „Bäff“ Piendl als Talkgast, Gstanzlsänger
und Liedermacher
TV-Berichte über die Hochzeiten und den Hochzeitslader im Bayerischen Fernsehen, „Abendschau“,
„Alpen-Donau-Adria“, „Bayern Feiern“ sowie SAT 1, OTV, TVA

RTL: „Kennen Sie den?“ mit Mike Krüger.

ARD: Live-Sendung „Rehmsen“ die Kontakt Show2 mal Bayerisches

Fernsehen:

Musikantenstammtisch mit Fritz Mayr

Einstündige Sendung „1000 Tage OTV“ mit 20 Minuten Josef „Bäff“ Piendl live!

sowie diverse Berichte des Regionalfernsehens – und Gast bei OTV beim Hausmeister „Toni Lauerer“ „B1 Volksmusik“ in verschiedenen Volksmusiksendungen

Diverse Interviews in Bayern 1, Bayern 3, Antenne Bayern und Antenne Thüringen, Interviews, Sketche, Werbung, Live-Mitschnitte auf Charivari und Ramasuri. Und noch so einiges….

Musikinstrumente: A bisserl Gitarre und Knopfharmonika und sonst eigendlich nix, a koane Noten. Pfeifen kon i a, vor allem auf des wos mei Frau sagt!

Bisher erschienene Tonträger:

1992: „Bäff´s ärste“ MC
1995: „Bäff´s zwoate“ MC
1998: „Bäff – Jeda Doch is net gleich!“ CD/MC
2000: „Bäff – Dou de net oi!“ CD/MC
2002: „Bäff – I glaub i heng!“ CD/MC
2007: „Bäff – Live!“Wos is denn des? CD
2008: „Bäff – Misch de net ei!“ CD

Literarische Werke:

Heft 1: „Liadl, Gstanzl und Gedichte!“ erschienen im Eigenverlag 1998
2. Auflage: 2003 3. Auflage 2004

Heft 2: „Witze, Witzgedichte und Trinksprüche!“ erschienen im Eigenverlag 2003

Heft 3: „Witzige Gedichte und lachhafte Geschichten!“ erschienen im Eigenverlag 2004

Heft 4: „Sketche, Witze, Witzgedichte und mehr!“ erschienen im Eigenverlag 2004

Buch: „Bloß zwecks daa Gaudi! erschienen im Piendl Verlag 2006

Buch: „Des konnst laut sogn!“ erschienen im Piendl Verlag 2010